Ausbildung Digitalfunk & Atemschutznotfall

06.07.2013

Im Rahmen einer Samstagsausbildung wurde am Vormittag des 06.07.2013 nochmals auf die Thematik „Digitalfunk“ eingegangen und die Funktion bzw. der Umgang mit der neuen Technik geschult. Nach dem Mittagessen wurde dann den Atemschutzgeräteträgern und Führungskräften das neue Atemschutznotfallkonzept erläutert.

Das Konzept zur Notfallrettung im Atemschutzeinsatz legt ergänzend zu der Feuerwehrdienstvorschrift „Atemschutz“ technische, personelle und organisatorische Standards für die Feuerwehr Sangerhausen fest, die besonders bei komplexen Atemschutzeinsätzen die Sicherheit der vorgehenden Trupps weiter erhöhen sollen.

Die wichtigste Aufgabe der Feuerwehr ist das Retten von Personen aus Gefahren. Im Brandfall müssen sich die unter Atemschutz vorgehenden Einsatzkräfte dabei oftmals selbst in erhebliche Gefahr begeben. Unvorhersehbare Ereignisse wie plötzliche Brandausbreitung, Verlegung des Rückweges, Explosionen, Gebäudeeinstürze usw. können die Einsatzkräfte in eine Lage bringen, die eine Selbstrettung nicht mehr ermöglicht.

Um diesen Ausnahmesituationen schnell und mit hoher Qualität zu begegnen sind identische Vorgehensweisen sowie Ausbildungsstandards zwingend erforderlich. Nur so können lebensbedrohliche Situationen für in Not geratene Einsatzkräfte abgewendet werden.

Dieses Konzept wurde Anfang des Jahres von Kameraden der Feuerwehr Sangerhausen ausgearbeitet und dem Träger der Feuerwehr zur Prüfung übergeben.

Obwohl eine allgemeinverbindliche Ausbildung aller Feuerwehren der Stadt Sangerhausen, zur Notfallrettung, notwendig ist, werden die Kameraden der Feuerwehr Sangerhausen bereits jetzt darauf geschult um dieser Ausbildungslücke schnellstmöglich entgegenzuwirken.(JR)

 


Kinderfeuerwehr
Kinder
Facebook
Facebook
Jugendfeuerwehr
Jugend

 

   Kontakt

        Feuerwehr Sangerhausen

                   Darrweg 2a

               06526 Sangerhausen

   info@sangerhausen-feuerwehr.de

Testbild 1